zur Startseite  

Klüngel Bücher

Presse  
 
Autorinnen:
       
Anni Hausladen  
Gerda Laufenberg

Leseprobe aus dem Buch
Die Kunst des Klüngelns
Erfolgsstrategien für Frauen
Zeichng: G. Laufenberg Die Philosophie der Klünglerin
Aller guten Dinge sind fünf - Wenn Sie mit gesenktem Kopf und gleichgültig gegenüber Ihren Mitmenschen durchs Leben gehen, werden sich kaum Möglichkeiten zum Klüngeln für Sie ergeben. Auch wenn Sie glauben, niemand könne Ihnen das Wasser reichen, wird Ihnen die Welt des Klüngelns verschlossen bleiben. Beide Einstellungen versperren den Blick, vor allem auf gute Klüngelkontakte. Sie würden sie nicht erkennen.
 
 

Kontakte sind es aber, die Sie brauchen, und zwar möglichst viele; jedenfalls so reichlich, dass Sie für alles und jedes jemanden kennen, die jemanden kennt, der jemanden kennt... An solche Kontakte kommt niemand durch langes Meditieren oder durch einsame Waldspaziergänge. Das alles mag reizvoll und gesund sein, zum Klüngeln müssen Sie aber etwas mehr in Schwung kommen.
Reißen Sie also den Vorhang zur Welt des Klüngelns auf, sprich: Augen, Ohren - und auf jeden Fall den Mund.
Ihr Leben als erfolgreiche Klünglerin beginnen Sie mit einer Riesenlust auf andere. Eine lustvolle Grundhaltung, eine optimistische Lebensphilosophie - das ist ein hoffnungsvoller Ansatz und macht außerdem Spaß. Aber auch der Klüngelspaß ist gewissen Regeln unterworfen....
... Es sind fünf Eigenschaften, die die Philosophie der Klünglerin, ihre Einstellung zum Leben und ihre Grundhaltung ihren Mitmenschen gegenüber prägen. Eine davon ist so wichtig wie die andere. Keine darf vernachlässigt werden:

•Die Klünglerin sieht die positiven Dinge
•Die Klünglerin ist neugierig
•Die Klünglerin teilt sich mit
•Die Klünglerin gibt und nimmt
•Die Klünglerin knüpft Kontakte
Mehr darüber in den folgenden Kapiteln.

(Seite 64)

 

Zeichng: G. Laufenberg

Die Klünglerin ist neugierig auf ihr Umfeld -
Die Frage wird Sie vielleicht verblüffen: Kennen Sie Ihr Umfeld? Kennen Sie Ihre Nachbarn, die Leute in Ihrer Straße, Kolleginnen und Kollegen, Club- und Geschäftsfreunde, die Boutiquebesitzerin, bei der Sie einkaufen, und deren Neffen, der jetzt bei einer Tageszeitung als Wirtschaftsredakteur arbeitet? Natürlich ist es unmöglich, alle Menschen gleich gut zu kennen, doch wenn Sie von denen, die Sie umgeben, ein wenig mehr wissen als bisher, werden Sie sicher einige darunter finden, die Sie unbedingt noch näher kennen lernen wollen.
Kennen Sie Ihre Nachbarn? Von einem unserer Nachbarn kannten wir jahrelang nur den Namen. Seit dem Hausfest wissen wir, dass er einen Sohn hat, der bei einem Kommunalsender arbeitet, dass er selbst jahrelang im Stadtrat tätig war und aktiv in einem Städtepartnerverein mitarbeitet. Wer weiß, wofür´s gut ist?
Fragen wir weiter: Wissen Sie, welche Verbindungen Ihr Chef hat? Etwa zur Stadtverwaltung, zu Vereinen oder Parteien? Wissen Sie, welche Kontakte Ihre wichtigsten Kundinnen zu Ihrer Konkurrenz unterhalten? Wofür ist Ihre Tennispartnerin in der Firma X zuständig, was macht Ihre Nachbarin im Vorstand des Vereins? Was brennt ihr beruflich gerade unter den Nägeln? Welche Pläne verfolgt sie, welche Sonderaufgaben hat sie übernommen? Oder die Mutter der Schulfreundin Ihrer Tochter, die ein Übersetzungsbüro hat: welche Texte übersetzt sie in welche Sprache, für welche Verlage, welche Kunden?

(Seite 85)

 
Wissen Sie es?
Wenn nicht: Fragen Sie!
Es könnte Ihnen und anderen nutzen.
 
 
Zeichng.: G. Laufenberg
 
   
© Anni Hausladen