Archiv der Kategorie: Männer – Frauen

Die gläserne Decke – die Waage hat Schlagseite

Kennen Sie die Waage der Gerechtigkeit?

In dieser Waage sitzen Männer und Frauen. Unten viele Frauen – alle die fleißigen Bienchen, die emsig Alltagsarbeit verrichten. Sie erledigen die operative Arbeit und ihr Lohn ist hart verdientes Kleingeld.

In der oberen Schale sitzen vor allem Männer, vornehmlich Chefs. Also solche Personen, die mindestens eine andere „unter sich“ haben. Sie verdienen gutes Geld und wissen, wie sie ihre Netzwerke für ihren geschäftlichen Erfolg nutzen können. Die Alltagsarbeit delegieren sie an andere – vor allem eben an jene in der unteren Waagschale.

eine Waage
Die Waage der Gerechtigkeit in Schieflage

Zwischen beiden Waagschalen verläuft eine gläserne Decke. Die Frauen unten sehen durch sie nach oben. Sie möchten die obere Waagschale erreichen und bei den Chefs dort Platz nehmen. Doch die Schlagseite der Waage lässt das nicht zu.

Und so laufen die Frauen weiter in ihrem Hamsterrad. Für sie gilt: „Ohne Fleiß keinen Preis“. Doch frage ich Sie jetzt: Was ist das für ein Preis? Noch mehr Arbeit?

Die Männer (seltener Frauen) in der oberen Waagschale gelten als „Macher“, „kreative Köpfe“ oder geschickte „Strippenzieher“. Niemand käme auf die Idee, sie „fleißig“ zu nennen. Denn das verstehen sie als Abwertung ihrer Leistungen.

Die gläserne Decke bildet eine scheinbar unüberwindbare Barriere zwischen den Waagschalen. Die Personen oben können die Arbeit und Leistungen der Menschen in der unteren Waagschale nicht wertschätzen. Sie schauen auf sie herab.

Wer fleißig ist, kann alles erreichen? Eine Lüge, sagt Autorin Brigitte Witzer. Trotzdem stürzen sich Frauen auf dem Weg ins Top-Management in Fleißaufgaben, um erfolgreich zu sein – ein grober Irrtum mit bösen Folgen.

Buchtipp
Witzer, Brigitte: Die Fleißlüge – Warum Frauen im Hamsterrad landen und Männer im Vorstand

In den nächsten Beiträgen erzähle ich Ihnen mehr zum Thema „Fleißlüge“. Ich freue mich, wenn Sie dann wieder hier vorbeisehen!

Wie denken Sie über dieses Thema? Haben Sie selbst Erfahrungen in dieser Richtung gesammelt? Dann bin ich auf Ihren Kommentar gespannt!