Trainieren Sie den 30-Sekunden-Pitch!

Aufmerksamkeit und Interesse wecken und damit im Gedächtnis Ihres Gegenübers haften bleiben: Das können Sie schaffen, wenn Sie den 30-Sekunden-Pitch trainieren. Im letzten Blogartikel zeigte ich Ihnen, was daran besonders ist und über welche Themen Sie sprechen können. Jetzt geht es um die Umsetzung.

Frau übt mit Handy den 30-Sekunden-Pitch vor dem Spiegel.Strategisch den 30-Sekunden-Pitch trainieren

Sie möchten auf sich und Ihre Kompetenzen oder Ihre Ideen aufmerksam machen. Es geht darum, Interesse zu wecken – das ist viel mehr als zu informieren.

Sie werden sehen, mit wenigen zurechtgelegten Sätzen klappt das gut! Nun verrate ich Ihnen ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie in mehreren Etappen den 30-Sekunden-Pitch trainieren. In einer halben Minute erzählen Sie Ihre Geschichte mit maximal 60 Wörtern.

Tipps fürs Training

  • Schreiben Sie als erstes fünf bis sechs Sätze auf. Darin nennen Sie Ihren Namen, erwähnen Ihre Kompetenzen und beschreiben Ihre Projekte beziehungsweise Ihre Erfolge.
  • Formulieren Sie zum Schluss ein Folgeimpuls. Das heißt: Ermöglichen Sie Ihrem Gegenüber, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.
  • Feilen Sie an der Sprache. Verwenden Sie kurze und prägnante Wörter und Sätze – frei von Hilfsverben und im lebendigen Aktiv.
  • Benutzen Sie keine Schriftsprache, verwenden Sie Ihr eigenes Sprachmuster.
  • Streichen oder erweitern Sie Ihren Text, bis Sie auf circa 60 Wörter kommen.
  • Sprechen Sie den Text  auf Ihr Handy und hören sie ihn anschließend ab – jede Aufnahme darf höchstens 30 Sekunden dauern! Achten Sie darauf, wie Ihre Stimme wirkt.
  • Üben Sie das freie Sprechen vor dem Spiegel – bis Ihr Pitch, Ihre Stimme und Ihre Körpersprache Sie selbst überzeugen,
  • Testen Sie anschließend Ihren Pitch im Freundeskreis. Dann wissen Sie, dass er bei anderen gut ankommt.
  • Trainieren Sie, bis Ihr Pitch wie auf Knopfdruck abrufbar ist.

Der erste Einsatz Ihres Pitchs

Begegnen Sie Ihren Gesprächspartnern auf Augenhöhe! Geben Sie sich natürlich, sympathisch und offen. So schaffen Sie Vertrauen und beweisen Ihre Kompetenz.

Ein Beispiel für einen 30-Sekunden-Pitch
(Betonungen kursiv)

Ich bin Anni Hausladen aus Köln. Mein Unternehmen nenne ich Klüngeln & Co. Mit Klüngeln meine ich aktives Netzwerken. Und wie das erfolgreich gelingt, vermittle ich in verschiedenen Coachings. Und zwar so, dass Sie in Ihrem fachlichen Bereich gut vernetzt sind. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen gern später mehr dazu erzählen.

Also dann, üben Sie fleißig! Sie werden sehen, es kann richtig Spaß machen.

Haben  Sie schon Erfahrungen damit gemacht? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.