Small Talk: vom Hölzchen aufs Stöckchen

Ping Pong bedeutet: vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen

Das Ping Pong des Smal Talk: vom Hölzchen aufs Stöckchen kommenSmall Talk ist ein Ping-Pong-Spiel von Gedanken, Ideen, Interessen. Damit lässt sich ein unbeschwertes Miteinander schaffen. Das heißt: Sie führen kein Fachgespräch und
keinen Monolog, sondern immer einen Dialog.

Fangen Sie klein an. Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus. Sie wollen ja zunächst nur plaudern und sich nicht auf ein Thema versteifen. Dabei starten Sie mit dem Ping-Pong-Spiel, indem Sie vom Hölzchen auf Stöckchen kommen. Mit Ihren spontanen Beiträgen und Fragen zeigen Sie Interesse an Ihrem Gegenüber und machen andere auf sich aufmerksam.

Ziel des Ping Pong ist es, Gemeinsamkeiten zu finden. Beginnen Sie beispielsweise wie üblich mit dem Wetter oder den Jahreszeiten. Von dort springen Sie weiter bis zum Urlaub, Ihrem Lieblingssport, zu aktuellen Filmen oder Büchern, zu Ihrem Geburtsort oder Ihrem Hobby – je nachdem, wie das Gespräch fließt.

Das ist der Motor eines Small Talks.

Falls das Gespräch nicht so rund läuft, verrate ich Ihnen ein paar Tipps

  • Zustimmen. Eine Gruppe steht an einem Stehtisch und unterhält sich. Sie fragen: „Kann ich mich zu Ihnen stellen?“ Dann folgen Sie erst einmal dem Gespräch. Fühlen Sie sich ein, nicken Sie hier und da oder stimmen Sie mit einem „M-hm“, „Aha“, „Ja“ oder  „Faszinierend!“ zu. Zeigen Sie, dass Sie zuhören und langsam werden Sie ein Teil dieser Gruppe. Dann können Sie mit einem eigenen Beitrag starten.
  • Weitergehen. Sie merken, Ihr Gegenüber will überhaupt nicht mit Ihnen reden. Er/Sie ist gedanklich ganz woanders.  Wünschen Sie freundlich noch einen schönen Tag oder eine gute Veranstaltung – und gehen weiter. Sicher finden Sie andere, interessante Personen.
  • Verabschieden. Jemand „labert“ von Dingen, die Sie nicht interessieren. Lächeln Sie freundlich und sagen: „Es war nett Ihnen zuzuhören, aber ich muss jetzt weiter“ oder „… ich habe jetzt leider einen Termin.“
  • Nachfragen. Sie erzählen eine spannende Geschichte, aber ihr Gegenüber schaut  immer woanders hin. Fragen Sie freundlich: „Suchen Sie jemanden? Vielleicht kann ich Ihnen helfen.“ Das Gespräch könnte dann eine ganz andere Wendung nehmen.
  • Sugaring-up ist eine Methode des Small Talks: Komplimente machen, Loben, Anerkennung gebenKomplimente geben. Wir alle brauchen und lieben Wertschätzung. Davon können wir nicht genug bekommen. Nutzen Sie das, indem Sie Komplimente geben beziehungsweise Anerkennung und Wertschätzung ausdrücken. So öffnen Sie die Ohren Ihres Gegenübers und verschaffen sich Aufmerksamkeit. Ich nenne diese Methode Sugaring-up

Im nächsten Beitrag dreht sich alles zum das Finden von Gemeinsamkeiten und die Auswirkungen.

Wie ist es Ihrer Erfahrung nach, vom Hölzchen aufs Stöckchen zu kommen? Oder haben Sie vielleicht selbst ein paar Tipps? Dann schreiben Sie mir gern einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.